Herzlich willkommen auf unseren Seiten.

Seit über 40 Jahren bieten wir als Lohnunternehmen unseren Kunden verschiedene Tätigkeiten im Bereich der Forst- und Landwirtschaft an. Darunter fallen Arbeiten wie Mulchen, Holzeinschlag und –rücken, sowie der Holzhandel und das Dreschen von Getreide in unser Aufgabengebiet. Zusätzlich verkaufen wir ofenfertiges Kaminholz und Brennholz in 5 m Länge.
 

 

Chronik

Im Jahre 1967 erledigte Johannes Ernst neben der Landwirtschaft die ersten Lohnarbeiten mit einem 30er DEUTZ und Pferd Hecktor. Das Angebot reichte von Baumfällungen über Rücken bis zum Transport des Holzes zu den Sägewerken in den umliegenden Ortschaften. Im selben Zeitraum schaffte er sich einen Mähdrescher der Marke Claas Matador Gigant an, um die Drescharbeiten zu optimieren.

Mit Gespür und Geschick wurde der Betrieb kontinuierlich ausgebaut, erweitert und auf den jeweils neuesten Stand der modernen Technik gebracht. „Ein Trecker ohne Allrad ist wie eine Mistgabel ohne Stiel“, und nach diesem Motto wurde 1973 die erste Funkwinde zum Rücken angeschafft. Auch die Trecker entsprachen immer dem neuesten Stand.

Johannes Ernst gutes Gespür für den Markt war die Grundlage dafür, dass sich das Unternehmen auch in anderen Geschäftsbereichen etablieren konnte. Das Verblasen von Kalk mittels Unimog mit Kuxmann Anbaugebläse im Jahre 1985 war noch nicht wirklich ausgereift. Mit Hilfe von Johannes Ernst brachte der Hersteller das Verfahren zur Perfektion. Später wurde auch das Forstmulchen mit ins Programm aufgenommen.

Nachdem Stefan Ernst, der älteste Sohn, 1999 seinen staatlichen Forstwirt absolviert hatte, machte auch er sich mit Lohnarbeit im Forst und Getreidedreschen selbstständig. Man arbeitete, trotz zweier eigenständiger Unternehmen, weiter zusammen und baute das Dienstleistungspaket mit modernstem Maschinenpark weiter aus. Der Maschinenpark umfasst z.B. Logset Harvester, Logset Rückezüge, NEW HOLLAND und Claas Dominator Mähdrescher sowie auch einen MAN LKW.

Auch der Jüngste, Thomas Ernst, hat sich zumindest im Nebengewerbe der Holzverarbeitung verschrieben. Zusammen mit seinem Bruder Stefan führt der gelernte Elektriker das Kleingewerbe „S. + T. Ernst GbR“ und liefert ofenfertig, trockenes sowie frisches Kaminholz bis vor die Haustür.

 

Aus einem ehemaligen Bauernhofbetrieb wurde ein zeitgemäß geführtes Unternehmen, das sich auf dem Wirtschaftsmarkt behaupten kann und die Anforderungen der Wirtschaft und des technischen Fortschritts als Herausforderung versteht.

 

(Autor: In Zusammenarbeit mit Björn Rapp – Auszug aus der Altenaffelner Dorfchronik)